Umsatzsteuerrecht

Eine falsch erstellte Rechnung kann sehr schnell zu Um­satz­steuer­nach­for­de­rungen in nicht unbeträchtlicher Höhe führen (i.d.R. 19% des Rechnungspreises), dies vor allem bei Lie­fe­rungen über die Grenze hinweg. Im "worst case" kann die nachzuzahlende Umsatzsteuer vom Kunden (Rech­nungs­empfänger) nicht mehr nachgefordert werden. Das Unter­nehmen kann in Liquiditätsschwierigkeiten kommen oder gar die Insolvenz droht.

Ich berate Sie gerne bei diesen Fragen.